Was ist Elektrosmog?

"Alles besteht aus schwingenden Energiepartikeln"

Albert Einstein 


Der Begriff "Elektrosmog" setzt sich unter anderem aus den englischen Wörtern Smoke (für Rauch) und Fog (für Nebel) zusammen. Eigentlich ist dieser Begriff nicht ganz korrekt, da wir in einem elektrischen Feld weder Rauch noch Nebel sehen können. Man kann aber sagen, dass sich diese elektrischen, magnetischen oder elektromagnetischen Felder wie ein Nebel über große Gebiete flächendeckend verteilen. In Fachkreisen wird Elektrosmog auch als EMVU bezeichnet.

EMVU: Elektromagnetische Verträglichkeit mit Schwerpunkt auf Umweltauswirkungen.

 

In unserer heutigen Umwelt können wir dem Elektrosmog kaum noch ausweichen. Egal wo wir uns befinden, ob zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Schule oder in der Stadt beim Shoppen, die elektrischen Felder sind überall und belasten unseren Körper. Besonders die Mobilfunkstrahlung und WLAN (Hochfrequenz), wird in den nächsten Jahren noch stärker ausgebaut, so das die Strahlungsdichte zunimmt. Daher möchten wir Dir und Deiner Familie die Möglichkeit geben, sich mit geeigneten Abschirmmaßnahmen davor zu schützen. 


5G - Elektromagnetische Wellen (Hochfrequenz)

Elektromagnetische Wellen werden drahtlos über die Luft übertragen. Bei der Hochfrequenz vermischen sich elektrische und magnetische Wechselfelder und daher spricht man dann von elektromagnetischen Wellen. 

 

Die Erzeugung dieser Hochfrequenz-Wellen geschieht durch:

- Mobilfunksender

- Fernseh- und Rundfunksender

- WLAN

- Funktelefone (DECT)

- Babyphone


Elektrische Wechselfelder
(NF: Niederfrequenz bis und um 50 Hz)

Elektrische Wechselfelder entstehen da, wo eine elektrische Ladung bzw. Spannung herrscht. Die elektrische Spannung liegt zwischen 2 Punkten an, z. B. zwischen Steckdose und Sicherung im Sicherungskasten. D. h. es befindet sich permanent eine elektrische Ladung in dieser Zuleitung und erzeugt ein elektrisches Feld, auch wenn kein Strom fließt. Die Stärke dieser Felder ist abhängig von Größe der Spannung und dem Abstand zur Spannungs- bzw. Feldquelle. Diese Feldquellen sind somit im gesamten Wohnhaus bzw. in den Hauswänden und Decken verteilt.

 

  • Zuleitungen,
  • Verlängerungskabel,
  • Lampen oder
  • diverse Elektrogeräte, wie z. B. Küchenherd, Kühlschrank, Kaffeemaschine, Fernseher etc.

sind Feldquellen, die diese Felder erzeugen und in Form von Feldlinien auf unseren Körper abstrahlen oder ankoppeln.

 

Diese Strahlungen sind für unser bloßes Auge nicht sichtbar. Mit unseren technischen Messgeräten können wir diese für Dich sichtbar machen. 

 


Magnetische Wechselfelder (NF: Niederfrequenz bis und um 50 Hz)

Magnetische Wechselfelder entstehen da, wo eine elektrische Ladung bzw. Spannung herrscht und immer dann, wenn ein Strom fließt, d. h. ein Verbraucher angeschaltet ist. Die Größe des magnetischen Feldes ist abhängig von der Stärke des Stroms. Die magnetischen Wechselfelder verteilen sich nicht wie bei den elektrischen Feldern gradlinig, sondern breiten sich in Kreisbahnen aus und haben somit auch kein Anfang und Ende. 

 

Dies sind z. B.:

  • alle angeschalteten Elektrogeräte, wie z. B.  Induktionsherd, Radiowecker, Fernseher, Nachttischlampe